Latest posts

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  »  |  Last Search found 27 matches:


Manfred
Admin

41, male

Posts: 23

Was können Künstler bewirken

from Manfred on 07/12/2011 08:02 PM

Künstler scheinen heute wenig zu bewirken, obwohl die Menschen so viel an gestalterischen Inhalten genießen wie noch nie. Filme, Videospiele, Webseiten, Musik usw. Warum? Vielleicht ist es die Rolle der Kunst Visionen zu schaffen, welche sie heute nicht erfüllt. Kritik übt man besser mit wissenschaftlichen Studien. Kunst sollte positive Zukunftsvisionen in unsere Köpfe bringen, die uns in eine neue Welt ziehen. Statt dessen bringt sie uns Horrorvisionen, und wir können nicht vorwärts.
Was bewirkt schon ein Streik der Unterhaltungsindustrie, wie jener von www.enoughisnow.com ?

Reply

Manfred
Admin

41, male

Posts: 23

10€ Spenden für Nachhaltigkeitsvertrag

from Manfred on 07/12/2011 06:55 PM

Die Idee ein Vertragskonzept zu erstellen, das es Gemeinden ermöglicht Ressourcen vorzuverkaufen, wird im Buch und auch in anderen Forumsbeiträgen erläutert und diskutiert. Da ein solcher Vertragsentwurf Geld kostet, suche ich nach Rechtsgelehrten, welche die Erstellung eines solchen Vertrages interessiert, sowie Sponsoren, die ich um Geld bitten darf.

Das Einsammeln der Gelder soll erst durchgeführt werden, wenn sich genügend Sponsoren gefunden haben. Jeder Euro ist gefragt, deshalb bitte ich spendewillige Forumsteilnehmer ihre Mailadresse oder ihre Kontonummer an mich zu senden. Dies ist erst eine Einwilligungserklärung. Sie erhalten dann eine Zahlungsaufforderung, sobald ausreichend Sponsoren aufgetrieben wurden um die Entwicklung des Vertragskonzeptes zu finanzieren.

Mails bitte an: m.gotthalmseder@eduhi.at
Betreff: Nachhaltigkeitsvertrag
Spendenenhöhe: .......Euro


Der Nachhaltigkeitsvertrag soll so verfasst werden, dass er es Gemeinden erlaubt, verschiedene Infrastrukturprojekte als Geldanlage für Gemeindemitglieder anzubieten. Er soll Gemeinden unentgeldlich zur Verfügung gestellt werden, um den Umbau der Infrastruktur hin zur Nachhaltigkeit voranzutreiben.

Reply Edited on 07/12/2011 09:27 PM.

Manfred
Admin

41, male

Posts: 23

Gibt es eine herausragende Lösung für nachhaltige Energie?

from Manfred on 07/12/2011 06:39 PM

Wir verlassen ein Zeitalter, in dem es eine einzige Lösung zur Energiegewinnung gab, nämlich Erdöl.
Aber besteht die Energie der Zukunft wirklich aus lauter teuren Einzellösungen, und einer Summe von Stückwerk?

Meines Erachtens zeichnet sich ein Weg ab, der noch ganz unbekannt ist, aber alle Energieformen zusammenhalten könnte: Windgas!
Dabei wird elektrischer Strom aus verschiedenen Anlagen zur Elektrolyse von Wasser verwendet und der gewonnene Wasserstoff mit CO2 zu Methan gewandelt. Dieses wird in das Erdgasnetz eingespeist. 40% Energieverlust ist verkraftbar, wenn man bedenkt, dass Strom aus der Sahara genauso viel Verlust bringt, aber einen teuren Ausbau des Leitungsnetzes erfordert. Windgasanlagen können lokal von Kommunen errichtet werden. Das Gasnetz Deutschlands ist groß genug, um Energie für ein halbes Jahr zwischenzuspeichern. Der Wandel zu 100% nachhaltiger Energie ist in Deutschland Windgas-Technikern zufolge in 10 Jahren zu schaffen. Die kleine Gemeinde Morbach hat sich bereits eine solche Anlage finanziert, siehe:
http://www.juwi.de/presse_termine/presse/detail/sueddeutschede_verzicht_auf_atomstrom_in_fuenf_jahren_moeglich.html
Und:
http://www.weltderphysik.de/de/4245.php?ni=1334

Reply

Manfred
Admin

41, male

Posts: 23

Immer mehr psychisch Kranke

from Manfred on 07/12/2011 06:25 PM

Häufig stoße ich auf Artikel, wonach immer mehr Menschen psychisch krank werden, vor allem durch den Job.
http://www.welt.de/wissenschaft/article1388048/Arbeit_macht_immer_mehr_Menschen_psychisch_krank.html

Ist diese Generation wehleidiger als die letzten? Was war mit den Menschen nach dem Krieg? Die haben doch noch mehr gearbeitet? Oder ist die Situation heute wirklich unerträglicher, und wenn ja, warum?

Reply

Manfred
Admin

41, male

Posts: 23

Neue Märkte durch neue Probleme

from Manfred on 07/12/2011 06:20 PM

In einem Statement aus dem Film "Zeitgeist moving forward" wurde mir klar, dass die Kritik an der manipulation des Konsumenten zu guten Käufern nur einen Teil des Übels darstellt. Die Wirtschaft fördert nicht nur Unzufriedenheit der Menschen, weil zufriedene Menschen keine guten Käufer wären, sie fördert Probleme aller Art, denn Probleme schaffen Märkte für Problemlösungen.

Hier die Downloadlinks zum erwähnten Film:
http://www.megaupload.com/?d=LO8Y3OO7
http://www.megaupload.com/?d=I625QNFK

Das bedeutet, die Wirtschaft hat kein Interesse an einer intakten Umwelt mit gesunden Menschen. Werden die Ozeane leergefischt, so steigt der Preis von Fisch und Fischzucht wird rentabler. Die Wirschaft profitiert von Problemen, denn umso schwieriger die Situation, desto mehr muss gewirtschaftet werden. Nur die Menschen werden derartig in dieses Getriebe eingespannt, dass immer mehr auf der Strecke bleiben.
Die Wirschaft regelt sich selbst in ihrem Sinne. Sie hat einen inneren Wachstumsmotor, wie ein Geschwür. Wir Menschen sind die Zellen dieses Geschwürs, und unser Immunsystem erkennt den Feind nicht.

Reply Edited on 07/12/2011 06:21 PM.

Manfred
Admin

41, male

Posts: 23

Standartisiertes Wissen? Nein Danke!

from Manfred on 07/12/2011 06:09 PM

Könnte es nicht sein, dass Bildungsstandards der Nivellierung der Masse dienen, um Privatschulen die Möglichkeit zu geben, sich in ihrem Angebot über die Masse zu erheben. Wer wird Schüler des staatlichen Schulsystems noch anstellen, wenn alle das gleiche Wissen mitbringen. Von dieser Sorte bekommt jeder zu viele.
Umso interessanter werden all jene sein, welchen eine andere Ausbildung zukam. Diesen Vorsprung versuchen die Mächtigen für ihre Söhne und Töchter zu organisieren.
Das geht freilich nur auf Kosten einer geistigen Verarmung der Gesellschaft. Wie wird die nächste Generation spannende Diskussionen um heikle Themen führen können, wenn alle das gleiche Wissen haben und der gleichen Meinung sind? Zweifelsohne ist eine mündige Gesellschaft schwerer zu regieren und von oben nicht erwünscht. Die EU standartisiert zuerst die Äpfel und Gurken und nun folgt der standartisierte Mensch.

Reply

Manfred
Admin

41, male

Posts: 23

Wie kommen neue Lehrinhalte in ein standartisiertes System?

from Manfred on 07/12/2011 06:03 PM

Ich finde, dass ein standartisiertes System die Gefahr birgt, Lehrer am Einbringen neuer Inhalte zu hindern. Ich unterrichte selbst Philosophie und Psychologie. Weite Teile meines Buches könnte man diesen Fächern zuordnen, aber nahezu nichts davon kommt in Schulbüchern vor. Wenn ich meine Schüler zu einer Standardmatura führen muss, und will, dass sie diese bestehen, so kann ich diese neuen Themen unserer Zeit nicht unterrichten.

Wichtige Bereiche, wie zum Beispiel die Frage, wie unser Geldsystem funktioniert, werden ja heute in der Schule nicht unterrichtet. Durch Bildungsstandards wird verhindert, dass das Volk Wissen dieser Art erwirbt, das der sogenannten "Oberschicht" unserer Gesellschaft gefährlich werden könnte.

Reply

Manfred
Admin

41, male

Posts: 23

Ist das Buch eines unter vielen?

from Manfred on 07/12/2011 05:57 PM

Hier ist Platz für Vergleiche mit ähnlichen Werken

Reply

Manfred
Admin

41, male

Posts: 23

Ist die Unnachhaltigkeit unseres Geldsystems verständlich dargestellt?

from Manfred on 07/12/2011 05:56 PM

Wie unser Geldsystem funktioniert wird ja heute weder in der Schule gelehrt, noch in den Medien kritisiert. Es gilt als zu kompliziert für den Laien. Ist das so, oder ist es mir gelungen es einigermaßen verständlich darzustellen?

Reply

Manfred
Admin

41, male

Posts: 23

Hängt alles mit allem zusammen?

from Manfred on 07/12/2011 05:53 PM

Das Buch ist ja ein ziemlicher Rundumschlag, was die Themenstellungen betrifft. Mich als Autor hätte deshalb interessiert, ob ich auch etwas von meinem Gefühl vermitteln konnte, dass all diese Themen zusammenhängen. So mag das Bild, das wir von uns als Menschen haben, durchaus Ursache für unseren Egozentrischen Umgang mit der Welt sein.

Reply
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  »  |  Last

« Back to previous page